Skip to main content

Erasmus+

EU programme for education, training, youth and sport

Gemeinsame Erasmus-Mundus-Masterabschlüsse

Anforderungsprofil

Antragsberechtigt sind Hochschuleinrichtungen mit Sitz in einem förderfähigen Land. Der Antrag erfolgt im Namen einer Partnerschaft mit anderen Hochschuleinrichtungen. Er muss ein durchgeplantes und anerkanntes gemeinsames Studienprogramm enthalten, das, sofern es ausgewählt wird, weltweit durchgeführt und beworben werden kann.

Gemeinsame Erasmus-Mundus-Masterabschlüsse im Überblick

Bei den gemeinsamen Erasmus-Mundus-Masterabschlüssen handelt es sich um hochrangige und integrierte Studienprogramme auf Master-Ebene, die im Rahmen internationaler Partnerschaften konzipiert und durchgeführt werden. Hieran sind mindestens drei Hochschuleinrichtungen aus drei verschiedenen Ländern beteiligt, von denen mindestens zwei EU-Mitgliedstaaten bzw. mit dem Programm assoziierte Drittländer (früher Programmländer) sein müssen.

Auch andere Bildungspartner bzw. Partner außerhalb des Bildungswesens mit spezifischem Fachwissen und entsprechendem Interesse können sich beteiligen.

Die EU stellt sowohl Mittel zur Durchführung dieser Programme als auch Leistungsstipendien für Top-Studierende weltweit bereit.

Dauer: 6 Studienjahre mit mindestens 4 Auflagen des Masterprogramms

Zuschuss je Projekt: max. 5 Mio. EUR

EU-Stipendien für Einzelpersonen: 1 400 EUR monatlich (höchstens 24 Monate)

Inhalt und Ergebnisse

Der vollständig integrierte Lehrplan muss mindestens zwei Studienaufenthalte in zwei Ländern umfassen (wobei das Wohnsitzland der Studierenden ausgenommen ist), darunter mindestens ein EU-Mitgliedstaat bzw. ein Programmland. Erasmus-Mundus-Masterstudiengänge richten sich an Top-Studierende weltweit.

Dauer jedes einzelnen Masters: 1 bis 2 Studienjahre (60, 90 oder 120 ECTS-Punkte)

Art des Abschlusses: Gemeinsamer Abschluss (empfohlen) oder Mehrfachabschluss

Antragstellung und weitere Informationen

Erasmus Mundus im Programmleitfaden Erasmus+

Tipps für Erstbewerbungen

Gezielte Fördermöglichkeiten